Kultur

Literatur Simon Strauß verlangt den Lesern seines in großen Teilen pathetischen Romans „Römische Tage“ einiges ab

Anstrengende italienische Bildungsreise

Archivartikel

Als Goethe Italien bereiste, war er so begierig darauf, die Ewige Stadt zu sehen, dass er auf dem Weg dorthin Florenz einfach links liegenließ. „Ja, ich bin endlich in dieser Hauptstadt der Welt angelangt!“, wird der Weimarer Dichterfürst drei Jahrzehnte später in seiner „Italienischen Reise“ über die Ankunft mit der Kutsche am 1. November 1786 schreiben.

„Zweihunderteinunddreißig Jahre

...

Sie sehen 17% der insgesamt 2450 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema