Kultur

Kulturpolitik Umgang mit Raubkunst bleibt umstritten

Anwälte kritisieren

Archivartikel

Der Streit über den Umgang mit NS-Raubkunst in Deutschland geht in eine neue Runde. Kunstrechtsexperten haben die Bundesratsinitiative des bayerischen Justizministers Winfried Bausback zur Verjährung bei NS-Raubkunst kritisiert. "Das hilft den Betroffenen nicht weiter", sagte die Rechtsanwältin Sabine Rudolph dem "Focus". Rechtsanwalt Markus Stötzel, der mehrere Erbenfamilien vertritt, sagte

...
Sie sehen 18% der insgesamt 2280 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00