Kultur

Kino

Auch „Dune“-Start wird verschoben

Archivartikel

Eine weitere Enttäuschung für Kinogänger: Nach dem Aufschub des James-Bond-Films „Keine Zeit zu sterben“ trifft es nun auch die Großproduktion „Dune“. Statt Mitte Dezember soll die Neuverfilmung der Science-Fiction-Saga erst im kommenden Herbst in die Kinos kommen. Auf Twitter wurde der 1. Oktober 2021 als neuer Termin genannt.

Nach der „Dune“-Verfilmung („Der Wüstenplanet“) von David Lynch 1984 hat der Kanadier Denis Villeneuve das Epos mit Timothée Chalamet, Oscar Isaac und Josh Brolin für Warner Bros. neu aufgelegt. Das Hollywood-Studio soll aber weiter an dem Kinostart der Comic-Verfilmung „Wonder Woman 1984“ kurz vor Weihnachten festhalten.

Die Bond-Produzenten hatten den jüngsten Aufschub des Agenten-Thrillers am Freitag bekanntgegeben. „Keine Zeit zu sterben“ soll nun statt in diesem November erst im April in die Kinos kommen. 

Zum Thema