Kultur

Geburtstag Montserrat Caballé wird morgen 85 Jahre alt / Die Operndiva verbringt ihren Ehrentag in Kiew – bei einer Dienstreise

Auf der Bühne bis der letzte Vorhang fällt

Archivartikel

Sie gilt als die letzte große Diva der Opernwelt: Montserrat Caballé. Die Sopranistin hat viel Charisma – am 12. April wird sie 85 Jahre alt. Von Gesundheits- und anderen Problemen genährte Gerüchte, sie werde ihre Karriere endgültig beenden, dementiert die Spanierin aus Katalonien immer wieder. „Ich habe vor, auf der Bühne zu sterben“, sagte sie vor wenigen Jahren in einem ihrer selten gewordenen Interviews der spanischen Zeitung „El País“. Nach einem Sturz vor einigen Jahren kann die zweifache Mutter und Großmutter kaum noch gehen und ist meistens auf einen Rollstuhl angewiesen. Sie tritt nur noch sitzend auf. Ihre Stimme ist auch nicht mehr die alte.

Auftritt mit ihrer Tochter

Ihre Geburtstagskerzen wird Caballé nächste Woche dennoch auf einer Dienstreise auspusten: An ihrem Ehrentag wird sie zunächst mit einem Galadinner in Kiew geehrt, zwei Tage später, am nächsten Samstag, wird sie zusammen mit Tochter Montserrat Martí in der ukrainischen Hauptstadt auftreten.

Caballé wird international bewundert für ihre Vokaltechnik und ihre Interpretationen des Belcanto-Repertoires (Opern von Bellini, Donizetti und Rossini), auf das sie sich Anfang der 1960er Jahre spezialisierte. Zur Kritik, in der Oper herrsche ein zunehmender Schlankheitswahn, sagte Caballé jüngst: „Ich hatte das Glück, in einer Zeit zu singen, als man nicht zur Oper ging, um sich deine Figur anzuschauen.“

Im Laufe ihrer jahrzehntelangen Karriere kommt sie auf Tausende Auftritte und etwa 90 verschiedene Rollen – sie dürfte damit eine der aktivsten Sängerinnen der Operngeschichte sein.

Nach dem Tod ihrer engen Freundin Maria Callas im Jahr 1977 hatten viele in ihr die Nachfolgerin von „La Divina“ (der Göttlichen) gesehen. Erst vor wenigen Jahren widersprach sie erneut trotzig: „Ich bin keine Diva. Mich als eine Diva zu betrachten, ist absurd!“