Kultur

Literatur Der Schweizer Schriftsteller Thomas Hürlimann schreibt über eine seltsame „Heimkehr“

Auf der rastlosen Jagd nach dem eigenen Ich

Was eigentlich ist die Wirklichkeit? Wo zerfließt sie und wird zum Traum? Und existiert zwischen Leben und Tod eine Zone, die dem Bewusstsein zwar zugänglich ist, sich einer rationalen Erklärung aber entzieht? Diese Fragen sollte man im Hinterkopf behalten, wenn man sich durch Thomas Hürlimanns schwindelerregende „Heimkehr“ bewegt.

Ein Unfall bringt das Geschehen in Gang. Der

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3013 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00