Kultur

Film Leiterin Rissenbeek rechnet mit weniger Besuchern

Berlinale will Kinos stärken

Archivartikel

Die Berlinale will mit ihrer Entscheidung, das Festival 2021 trotz Pandemie stattfinden zu lassen, auch ein Zeichen setzen. „Wir wollen damit das Kino stärken“, sagte Geschäftsführerin Mariette Rissenbeek der „Berliner Zeitung“. Wegen der Pandemie habe das Streaming zugenommen, die Kinos seien lange geschlossen gewesen.

Die Berlinale zählt den großen Filmfestivals der Welt. Zuletzt waren rund 330 000 Tickets verkauft worden. Auf die These, dass das 2021 wohl nicht möglich sei, antwortete Rissenbeek: „Es sei denn, wir mieten 20 Kinos dazu.“ Sie müssten sehen, wie sie die Platzkapazitäten erweitern könnten.

„Wenn nicht jeder Platz im Kino besetzt werden darf, können wir nicht so viele Tickets verkaufen wie 2020. Das ist uns bewusst.“ 

Zum Thema