Kultur

Schauspiel: "Jihad, mon amour" in Ludwigshafen

Blinder Hass steht neben Hoffnung

Archivartikel

Dennis Baranski

Der emporgefahrene Märtyrer ist gequält von einer Frage: Wo sind sie denn nun, die versprochenen Jungfrauen? Mit einem Prolog im Paradies führt Edzard Schoppmann in die heikle Thematik seines Spiels ein. "Jihad, mon amour" stellt auf der Festwoche Türkei im Corso Filmtheater Ludwigshafen die Frage nach den Ursprüngen fundamentalistischer Gewalt.

Die Nachricht vom

...
Sie sehen 20% der insgesamt 1962 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00