Kultur

Literatur Donna Leon lässt ihren Commissario nach „Geheimen Quellen“ suchen und dabei ordentlich schwitzen

Brunetti fischt in trüben Wassern

Archivartikel

Immer sehnt sich der Mensch nach dem, was er nicht hat. Oder in Zeiten von Corona nicht darf. Wäre es nicht herrlich, jetzt nach Venedig zu reisen, durch die plötzlich leer gefegten Gassen zu flanieren, die von Trubel und Tourismus befreite Lagunenstadt genießen zu können? Mit dem Boot hinüberzusetzen auf den Lido und dort, unbehelligt von Ramschverkäufern und Strandanimateuren, zu spazieren

...

Sie sehen 8% der insgesamt 5027 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema