Kultur

Bülent Ceylan erhält Deutschen Lesepreis

Archivartikel

Mit dem Mannheimer Comedian Bülent Ceylan erhält erstmals eine prominente Persönlichkeit den Sonderpreis des Deutschen Lesepreises. Ceylan werbe seit vielen Jahren für das Lesen und solle mit dem Preis für sein herausragendes Engagement geehrt werden, teilten die Initiatoren Stiftung Lesen und Commerzbank-Stiftung am Montag mit. Bisher ging der Sonderpreis an Menschen oder Initiativen, die öffentlich nicht bekannt sind. Das solle sich künftig ändern, sagte eine Sprecherin der Stiftung Lesen.  Die Preisverleihung findet am Mittwoch, den 21. November im Berliner Humboldt Carré statt. 

Ceylan ist Botschafter der Stiftung Lesen und hatte nicht zuletzt durch eine Vorleseaktion am Mannheimer Carl-Benz-Schule 2016 gezeigt, dass Mozarts Briefe und gemeinsam diskutiertes politisches Engagement in ein Klassenzimmer passen. Ganz spielerisch hatte der Comedian mit Schülern der Stufe 13 eine Schulstunde zum Thema "Brief" erarbeitet, sich aber auch Zeit für die Redebedürfnisse der Schüler genommen.

 "Der Einsatz für das Lesen benötigt prominente Fürsprecher. Bülent Ceylans Bekanntheit ist ein unschätzbarer Türöffner, um bundesweit viele Kinder für das Lesen zu begeistern und Bildungserfolge zu ermöglichen", so Jörg Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen. 

Mit dem Deutschen Lesepreis werden seit 2013 jährlich Leseinitiativen oder Ideen ausgezeichnet, die das Lesen in besonderer Weise unterstützen, erhalten und fördern. Die weiteren Preisträger werden im November bekanntgegeben. Der Deutsche Lesepreis ist mit insgesamt 25 000 Euro dotiert; in den Sonderpreis fließen davon 2500 Euro.