Kultur

Hintergrund

Bürgerstiftung für neue Oper Frankfurt

In die zähen Verhandlungen über die Zukunft der Städtischen Bühnen in Frankfurt kommt überraschend Bewegung: Elf einflussreiche Frankfurter Bürger haben der Stadt angeboten, den Bau eines neuen Opernhauses voranzutreiben. Sie wollen dafür eine „Bürgerstiftung Neue Oper Frankfurt“ gründen und Eigenkapital beisteuern. Den Plänen zufolge wären Oper und Schauspiel dann an getrennten Orten zu Hause. Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ hatte gestern über die Pläne berichtet. Der „FAZ“ lag der Entwurf eines Memorandums vor. „Einige der bekanntesten Frankfurter Persönlichkeiten“ seien unter den Initiatoren. dpa