Kultur

Comedy Johann König gastiert im Mannheimer Capitol

Cholerisch und komisch – das geht zusammen

Archivartikel

„Die Deutschen, ich beobachte sie wirklich gern und häufig“, meint Comedian Johann König. Sein Nachbar diene ihm dabei als Indikator, um in die mitbürgerliche Seele zu blicken – ein Boxspringbett, einen SUV und eine Mauer aus eingezäunten Steinen vor dem Haus nennt der sein Eigen: „Eine Mauer wie ein Schutzwall, ein Auto wie ein Panzer, ein Bett wie ein Sarg“, stellt König nüchtern fest und zündet darauf erst mal eine Konfetti-Ladung. „Jubel, Trubel, Heiserkeit“ heißt sein aktuelles Programm, mit dem der Humorist im ausverkauften Capitol gastiert.

Drei Bazillen mehr

Dabei zeigt er sich von seiner besten Seite, was im Falle Königs bedeutet: nölend, mürrisch und fahrig, bei gleichzeitigem Schlag ins Depressive und gesteigertem Hang zu cholerischen Ausbrüchen. Immerhin: Seit einem Jahr mache er Yoga. „Yoga fördert meine innere Gleichgültigkeit“, sagt er. „Aber das ist mir egal.“

„Wir haben ja drei Kinder bei uns zuhause wohnen“, schildert er das eigene Familienleben. Was sehr, sehr, sehr schön sei – „das muss man sich einfach nur immer wieder sagen.“ Aus Sicht des kränkelnden Planeten indes, „war’s die falsche Entscheidung“, habe man dem siechen Erdball doch „drei weitere Bazillen aufs Auge gedrückt.“ In dieses von launigen Paartherapie-Sitzungsberichten locker aufgeschüttelte Idyll hinein trudeln kontaktsuchende Spam-E-Mails, die König in all ihrer hanebüchenen und grammatikalisch bruchgelandeten Pracht vorträgt. Noch komischer ist seine Antwort an eine der Absenderinnen, die er im selben Duktus verfasst hat.

Zwischendurch kramt König Zettel mit Witzen, „die es nicht ins Programm geschafft haben“ aus einer Schatulle, etwa: „Warum verirrt sich der Henker auf dem Rückweg? Er kennt nur die Hinrichtung.“ Unvermittelt (sowie als Zugabe) präsentiert der Komiker zudem eine sinnfreie Hula-Hoop-Einlage zu Reel 2 Reals „I Like To Move It“. Warum? „Weil ich es kann!“ König kann es wirklich – und bereitet seinen Zuschauern einen gelungenen Comedy-Abend. mav