Kultur

Bayreuther Festspiele Yuval Sharon zeigt einen streitbaren „Lohengrin“ / Publikum reagiert weitgehend begeistert

Das Scheitern der Ideologien

Archivartikel

Ein Ernstfall: In Bayreuth hat 168 Jahre nach der Uraufführung ein unverschämter Kerl kurzerhand Richard Wagners „Lohengrin“ umgeschrieben. In Wagners erstem gelungenen Werk gleitet am Ende nicht, wie Wagner will, Elsa „langsam entseelt“ in den Armen ihres Bruders Gottfried zu Boden. Nein: Sie und Gottfried, optisch ein grün-orangener Schlussschrecken dieses Abends, sind quicklebendig und

...

Sie sehen 8% der insgesamt 4969 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema