Kultur

Literatur im Schloss Robert Seethaler liest am 28. Mai

Das, was sich nicht fassen lässt

Der preisgekrönte Bestseller-Autor Robert Seethaler kommt am Dienstag, 28. Mai, zu „Literatur im Schloss“ nach Bad Mergentheim. Berühmt wurde er mit seinem Roman „Der Trafikant“. Im Deutschordensmuseum Bad Mergentheim stellt er sein neues Buch „Das Feld“ vor. Beginn ist um 19.30 Uhr. Die Veranstaltung wird moderiert von Beatrice Faßbender.

Was bleibt von einem Leben? Die Erinnerung an einen Moment, an ein bestimmtes Gefühl? Nach „Der Trafikant“ und „Ein ganzes Leben“ gelingt es dem Bestseller-Autor Robert Seethaler erneut, eine Geschichte auf betörende Weise zu erzählen.

Wenn die Toten auf ihr Leben zurückblicken könnten, wovon würden sie sprechen? Einer wurde geboren, verfiel dem Glücksspiel und starb. Ein anderer hat nun endlich verstanden, in welchem Moment sich sein Leben entschied. Eine erinnert sich daran, dass ihr Mann ein Leben lang ihre Hand in seiner gehalten hat. Eine andere hatte 67 Männer, doch nur einen hat sie geliebt. Und einer dachte: Man müsste mal raus hier. Doch dann blieb er. In Robert Seethalers neuem Roman geht es um das, was sich nicht fassen lässt. Es ist ein Buch der Menschenleben, jedes ganz anders, jedes mit anderen verbunden.„Der Trafikant“ ist in Baden-Württemberg inzwischen Schullektüre.

Über seine verschiedenen Leidenschaften, seine Literatur, den „Trafikanten“ und sein neues Buch unterhält er sich mit der Übersetzerin, Journalistin und Lektorin Beatrice Faßbender. lis