Kultur

Hintergrund Journalist kommt zu Bad Hersfelder Festspielen

Deniz Yücel hält Festrede

Der deutsch-türkische Journalist und lange inhaftierte Deniz Yücel („Die Welt“) hält die Festrede zur Eröffnung der Bad Hersfelder Festspiele am 5. Juli. Ehe Theater-Intendant Joern Hinkel seine Neufassung und Inszenierung des Kafka-Klassikers „Der Prozess“ (21 Uhr) präsentiert, wird Yücel auf der Bühne der Stiftsruine beim Festakt sprechen (18 Uhr). Der Reporter war von 2007 bis 2014 Redakteur der Zeitung „taz“ und ist seit 2015 Türkei-Korrespondent der „Welt“. Yücel saß ein Jahr ohne Anklageschrift in der Türkei im Gefängnis, zeitweise in Einzelhaft. Der Vorwurf: Terrorpropaganda. Erst im Februar 2018 kam Yücel nach politischem Tauziehen zwischen Berlin und Ankara frei.

Intendant Hinkel sagte: „In Kafkas ,Prozess’ geht es um eine willkürliche Verhaftung in einem Land, in dem die Rechtsstaatlichkeit immer mehr verloren geht. Ich beobachte mit Sorge, was derzeit in der Welt passiert.“ Wie Lehrer, Journalisten und Politiker verschwinden oder mundtot gemacht würden – das passiere „nicht nur in Schurkenstaaten, sondern in unserer Nachbarschaft“, sagte Hinkel. dpa