Kultur

Klassik Bassist John Eckhardt beim Heidelberger Klangforum

Der mit dem Holz tanzt

Archivartikel

Auftakt einer neuen Reihe beim Klangforum Heidelberg: Instrumentalisten stellen sich solistisch vor, den Anfang machte der Kontrabassist John Eckhardt, der auf seltsam mysteriöse Weise sich Wald und Holz verbunden fühlt und aus jenem organisch aufgeladenen Urgrund seine Musik schöpft. Dabei als „Xylobiont“ – Wesen, die aus und mit dem Holz leben, bekannteste Beispiele sind der Borkenkäfer oder Pilze – mit seiner Performance wie ein grüblerischer Forscher Resonanzen, Vibrationen, Überlagerungen erzeugt, die sein Instrument eins werden lassen mit dem Schwingungsverhalten dieser Welt. Denn: Mathematisch-physikalisch lässt sich alles Sein auch als unendliche Kette von Gleichungen abbilden.

Was den Hörer in der Betriebswerk-Sheddachhalle nicht davon abhält, in realer Hörerfahrung voller Bewunderung 55 Minuten lang diesen ebenso exzessiven wie sensiblen Musiker zu begleiten. Er erzeugt Assoziationen, sein Holz „arbeitet“, er lässt es klanglich splittern, rumoren oder in atemberaubender Fingerfertigkeit gleichsam mit Wind, Wetter und seiner Umgebung kommunizieren.

Der mit dem Holz tanzt: wirklich außergewöhnlich.

Zum Thema