Kultur

Würzburger Dommusik In Leidensgeschichte hineingefühlt

Die hohen Ansprüche erfüllt

Archivartikel

Die Passionszeit bietet Komponisten Inspirationen, in die Tiefen der Seele einzutauchen und sensible Empfindungen in Noten festzuhalten. Die Würzburger Dommusik nutzte dazu eine erhebende Gelegenheit, sich in die Leidensgeschichte Christi hineinzufühlen.

Eingeleitet wurde das Konzert im voll besetzten Kiliansdom mit Peteris Vasks „Musica dolorosa“, an die sich das „Pater noster“ des

...

Sie sehen 14% der insgesamt 2893 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema