Kultur

Atelierbesuch Die Mannheimerin Myriam Holme ist gut im Geschäft und baut derzeit in Worpswede eine große Installation auf

Die Künstlerin als Poetin archäologischer Neugier

Archivartikel

Es ist kalt bei Myriam Holme. Sehr kalt. Im Mantel steht sie da. Fragil. Mit Schal und einem Blick, der sagt: Sorry, tut mir leid, aber das hier lässt sich nicht anständig heizen. Wir sind in Holmes Atelier. Friesenheimer Straße. Backsteinfassaden. Industrieromantik. Mandolinenmusik. Gabelstapler und Laster begegnen einem auf dem Weg hierher. Holme liebt das. Es ist halb Zehn, aber sie sagt:

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4763 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema