Kultur

Die Musik als Drei-Sterne-Küche

Archivartikel

Gleich anfangs sorgt eine singende Säge über einem langsamen Harfentremolo für surreale Hochstimmung. Tatsächlich klingt dieser Beginn von Martina Eisenreichs „Tatort“-Musik „Waldlust“ nicht, als würde demnächst eine Leiche im Schnee liegen. Morbide, dunkle, bedrohliche Sphären scheinen erst viel später splitterweise auf. Das passt zu Eisenreichs Absicht, dass Filmmusik nicht reine Untermalung

...

Sie sehen 7% der insgesamt 5950 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema