Kultur

Jagoda Marinics Corona-Tagebuch (mit Audio)

Die Verschwörer

Archivartikel

Liebes Corona-Tagebuch,

liebe Leserinnen, liebe Leser,

ich hielt mich bislang zurück damit, Verschwörungstheorien hier Raum zu geben, sie erhalten ohnehin zu viel Aufmerksamkeit. Gestern jedoch las ich etwas, das ich gerne weitergeben möchte: Warum nennt man diesen Humbug eigentlich „Verschwörungstheorie“? Nur, weil pseudo-wissenschaftlich Fakten aneinandergereiht werden, ist das noch keine Theorie. Manche bezeichnen das Phänomen nun als „Verschwörungsmythen“ oder „Verschwörungsideologien.“ Ich finde, das haben Mythen nicht verdient, und sage ab heute: „Verschwörungs-Brainwash.“


> Antworten - Ihre Meinung: E-Mail an Jagoda Marinic

Wer den Verschwörungs-Infizierten zuhört, wie sie sich ihr krudes Weltbild zusammenbrauen, kann das nur als Gehirnwäsche bezeichnen. Plötzlich ist da ein Kreis von Erleuchteten, alle anderen seien Schafe. „Lügenpresse“ da, „Lügenmedien“ hier, schließt sich dann die Querfront zur neuen rechten Bewegungen wie Pegida. Davon fühlen sich viele Anhänger von Verschwörungstheorien schnell beleidigt, wenn sie aber auf Hygiene-Demos gehen, finden sie sich leider mit genau solchen Akteuren wieder.

Was dabei erstaunt, ist die Reihe männlicher Prominenter, die sich ihren hart erarbeiteten Ruf auf diese Weise ruinieren: Mannheims Sohn Xavier Naidoo ist sicher das bekannteste und abschreckendste Beispiel, wie sich ein erfolgreicher Künstler, der für viele ein Vorbild hätte sein können, zum Schatten seiner selbst demontiert. Nun folgen ihm der Vegan-Kochen-Guru Attila Hildmann und Detlef D! Soost. Unter „Diktatur!“ läuft bei den Herren wenig. Impfpflicht als Horrorszenario, Bill Gates als Dämon! Es wäre zum Lachen, wäre da nicht die Reichweite – und zwar auch in die Zimmer von Jugendlichen und jungen Männern, die sich an ihnen orientieren.

Ihr Erfolg setzt sich in die Lücke, die von der Bundesregierung gelassen wird: Sie muss mehr erklären, mehr Formate für Jung und Alt finden, die solche Desinformation cool, kreativ und mit Humor gezielt angehen.

Der Narzissmus dieser Herren ist ansteckend, weil sie es raushaben wollen, während „wir Schafe“ nur nachbeten, was „die Massenmedien“ sagen. Eine ignorante „Wir und Ihr“ Attitüde, die Zusammenhalt gefährdet und nicht hochmütig abgetan werden kann. Zeit für Herdenimmunität gegen diesen Verschwörungs-Brainwash! Bleiben Sie klar im Kopf!

Jagoda Marinic

Das Tagebuch als Podcast bei Spotify und Deezer

Das Corona-Tagebuch von Jagoda Marinic finden Sie auch auf den Streaming-Portalen Spotify  und Deezer. Bei beiden Diensten ist eine Registrierung erforderlich.

Zum Thema