Kultur

„Don Karlos“ Düsseldorfer Schauspielhaus enttäuscht mit seiner Version des Freiheitsdramas

Dieser König verdient Mitgefühl

Archivartikel

Schon Friedrich Schiller empfand sein „Dramatisches Gedicht in fünf Akten“ – „Don Karlos“ – als zu weitläufig, und der gelernte Militärarzt hat daran mehrfach herumgedoktert. Dennoch, sein Scharnierstück zwischen Sturm und Drang und dem Weimarer Klassiker ist ewig jung, weil der philosophisch grundierte Gedankenreichtum zu Freiheit, Menschlichkeit, ja Gleichheit aktuell bleibt. Erzählen uns

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3938 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema