Kultur

Kunst Mainzer Ausstellung über jüdische Sammler

Dokumente des Leids

Archivartikel

In der Nazi-Zeit beschlagnahmte Gemälde und Grafiken dokumentieren in einer Ausstellung des Landesmuseums Mainz das Leiden jüdischer Kunstsammler. „Sie wurden stufenweise entrechtet, aus dem öffentlichen und wirtschaftlichen Leben verdrängt, inhaftiert und nach Theresienstadt deportiert“, sagte Kuratorin Emily Löfflergestern in Mainz über das Unternehmerpaar Gertrud und Felix Ganz. „Beide

...

Sie sehen 42% der insgesamt 959 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00