Kultur

Film UFA gibt weitere Produktionsprojekte bekannt

Dompteure im Blick

Das Filmunternehmen UFA sieht sich auf einem guten Weg und gibt neue Filmprojekte bekannt. Wie die in Potsdam ansässige, vom in Mannheim aufgewachsenen Filmemacher Nico Hofmann geleitete Produktionsfirma gestern mitteilte, werde sie einen der ersten deutschen Netflix-Originalfilme herstellen. Der Film mit dem Arbeitstitel „Betongold“ werde von Cüneyt Kaya inszeniert, als Darsteller sollen unter anderen David Kross und Frederick Lau mitwirken. Das Werk erzähle die Geschichte vom Aufstieg und Fall dreier Immobilienbetrüger aus Berlin.

Projekte für die ARD

Für die ARD werde die UFA die Filme „Siegfried & Roy“, „KaDeWe“ über das Berliner Kaufhaus und die Anwaltsserie „Legal Affairs“ produzieren. Der Film über das deutsch-amerikanische Zauberkünstler- und Tierdompteurs-Duo Siegfried und Roy werde von Philipp Stölzl in Szene gesetzt, teilte das Potsdamer Unternehmen weiter mit, das zum Bertelsmann-Konzern gehört.

Auf einem guten Weg sieht sich das Unternehmen nicht zuletzt auch durch einen aktuellen Erfolgsfilm, den es mitverantwortet hat: Caroline Links gleichnamige Verfilmung von Hape Kerkelings autobiografischem Buch „Der Junge muss an die frische Luft“, die seit Wochen Besucherströme in die deutschen Kinos lockt. tog