Kultur

Ein Abend für alle

Archivartikel

Über eine „grandiose Geste“ freut sich Kunsthallen-DirektorinUlrike Lorenz. Dank der MVV Energie AG kann sie an jedem Mittwochabendihr Haus öffnen, ohne Eintritt zu verlangen.

Offen für alle, egal wie dick der Geldbeutel ist – das wollte die Kunsthalle schon immer sein. „Wissen ist Macht, gute Kultur des Geistes und der Seele ist Kraft“ – diese Worte richtet Fritz Wichert (1878-1951), der erste Direktor der kurz zuvor eröffneten Kunsthalle, 1910 an die Mannheimer Arbeiter. Sozialdemokraten und Gewerkschaften weiß er dabei auf seiner Seite, er gründet den „Freien Bund zur Einbürgerung der Kunst in Mannheim“, der deutschlandweit Furore macht.

7000 Mitglieder gewinnt er bis 1914, als der Erste Weltkrieg beginnt und die Menschen andere Sorgen haben. Aber bis dahin stößt seine „Akademie für Jedermann“ auf große Resonanz, strömen die Menschen zu wöchentlichen Vorträgen und Führungen. „Jede vollwertige Sammlung ist zunächst nur für wenige, aber ihre Aufgabe muss darin bestehen, eine Sammlung für alle zu werden“, sagt Wichert.

Offen für alle – das will die Kunsthalle auch heute wieder sein. Weil sie nach einem Beschluss des Gemeinderats auf eigene Einnahmen durch Eintrittsgelder angewiesen ist, kann sie nicht immer kostenlos offen sein. Aber jeden ersten Mittwoch im Monat von 18 bis 22 Uhr gibt es unter der Überschrift „Kunst für alle“ kostenfreien Eintritt – und nicht nur das. Zeitweise sind auch besondere Führungen und Aktionen geplant.

„MVV-Kunstabend“ heißt der Mittwoch künftig. Denn möglich macht den Verzicht auf Eintrittsgeld die MVV Energie AG. „Wir wollen die Kunsthalle Mannheim für die Menschen öffnen. Ein Besuch darf keine Frage des Geldbeutels sein“, betont Georg Müller, Vorstandsvorsitzender der MVV. Dabei soll jeder „MVV-Kunstabend“ durch Sonderaktionen in der Kunsthalle einen eigenen Schwerpunkt erhalten. Zum Auftakt am 6. Juni erhalten die Besucher in kostenlosen Führungen Informationen zu den gezeigten Kunstwerken. Im Anschluss besteht an der „Bar der Gegenwart“ in der Kunsthalle die Gelegenheit, bei einem MVV-Cocktail mit lokalen Künstlern zu diskutieren, wie Kunst unser Leben bestimmt und inspirieren kann.

Für zehn Jahre hat die MVV Energie AG für die Kunstabende eine Strategische Partnerschaft mit der Kunsthalle geschlossen – so lange wie noch nie bei einer Sponsoringzusage. „Es ist für uns etwas Besonderes“, so Vorstandschef Georg Müller, „aber wir wollten etwas Nachhaltiges, gerade in der schnelllebigen Zeit“, betont er. Die MVV sei in Mannheim verwurzelt, in der Region zu Hause, aber international für die Energiewende tätig. Er sehe es als wichtigen Teil der gesellschaftlichen Verantwortung seines Unternehmens, so Müller, dass die MVV sich im Bereich Sport, Kultur und Soziales engagiere.

„Das ist eine grandioses Geste“, freut sich Kunsthalle-Direktorin Ulrike Lorenz. Mit dem eintrittsfreien Mittwochabend werde ihr Haus „wirklich zu einer Kunsthalle für alle“, betont die Direktorin: „Der von uns angestrebte Energieaustausch zwischen Stadt und Museum findet so wirklich statt!“

Neben dem „MVV-Kunstabend“ sind weitere innovative Projekte mit und für Kinder und Jugendliche geplant. So sollen Schulen als Kulturpartner für die Kunsthalle Mannheim gewonnen sowie ein Projekt zur Anleitung für energiebewusstes Handeln für Kinder und Jugendliche initiiert werden. Darüber hinaus wird es einmal im Quartal im neuen Restaurant der Kunsthalle einen Energiestammtisch „für den Austausch zukunftsweisender Ideen im Energiebereich“ geben, so Müller.

Zum Thema