Kultur

Klassik Das Akademiekonzert mit Andreas Hofmeir und Alexander Prior geht in die Geschichte ein, weil es am steifen Format selbst kratzt

Ein bisschen Hollywood ist immer

Archivartikel

Es könnte ein Abend sein, der in die Geschichtsbücher eingeht - als Abend der Superlative, als Abend der Tabubrechungen, als Abend der Jugend, des Humors und der Leichtigkeit in einer seit 237 Jahren währenden Tradition ernsthafter und ach so hehrer Akademiekonzerte. Humor dürfte es hier allenfalls vor dem 19. Jahrhundert gegeben haben, zu Mozarts Zeit, als die Musikalische Akademie 1778

...
Sie sehen 10% der insgesamt 4284 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00