Kultur

Kunst Die französische Turner-Preisträgerin Laure Prouvost hat das Frankfurter Museum für Moderne Kunst in eine gewaltige Rauminstallation verwandelt

Ein farbenfrohes Fantasieland voller Sinnesreize

Archivartikel

So gut ging es dem Museumsbesucher noch nie. Sofort nach dem Betreten des Museums kümmert sich eine Aufsicht um ihn, bietet Tee oder Kaffee an und bittet darum, Platz zu nehmen im Reisebüro. Denn das Frankfurter MMK 3, ein Ableger des Museums für Moderne Kunst (MMK) schräg gegenüber dem Haupthaus, hat eingangs ein fiktives Reisebüro eingerichtet, um auf die Fantasien der 37-jährigen Laure

...
Sie sehen 14% der insgesamt 2978 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00