Kultur

Musiktheater Das Theater der Stadt Heidelberg irritiert mit Sandra Leupolds Neuinszenierung von Carl Maria von Webers "Freischütz"

Ein Jüngling wandelt auf Abwegen

Archivartikel

Max ist ein unsicherer Jüngling. Zielt er daneben, wird er gemobbt vom handfesten Landvolk. Er liebt Agathe, doch jene brave Jungfrau gibt ihm wenig Halt, weil es sein verqueres Selbstwertgefühl nicht zulässt. So gerät Max in schlechte Gesellschaft, und Sandra Leupold will in ihrer Neuinszenierung der romantischen Oper "Der Freischütz" von Carl Maria von Weber in Heidelberg Klischees

...

Sie sehen 17% der insgesamt 2348 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00