Kultur

Nachruf Dramatiker Rolf Hochhuth stirbt im Alter von 89 Jahren und hinterlässt zahlreiche gesellschaftspolitisch relevante Werke

Ein Leben auf den Barrikaden

Archivartikel

Mit seinem Vatikan-Drama „Der Stellvertreter“ hat Rolf Hochhuth Theatergeschichte geschrieben. Das Stück, das dem Papst eine Mitschuld am Holocaust gibt, löste 1963 einen beispiellosen Skandal aus – und wurde zum Welterfolg. Mit 89 Jahren ist der Autor nun in Berlin gestorben – einer der wichtigsten, aber auch umstrittensten deutschen Dramatiker der Nachkriegszeit. Bis ins hohe Alter hat er

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3733 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema