Kultur

Das Gespräch Der Autor Michael Bauer und sein Roman „Dutschki vom Lande“ widmen sich der 1968er Generation

Ein sozialkritisches Gedächtnis

Archivartikel

Nun, fünf Jahrzehnte später, sei die Zeit gekommen. Er habe den Roman über die „68er-Bewegung“ schreiben müssen. „Jetzt oder nie“, sagt Bauer und lächelt. Schließlich ist 2018 das 50. Jubiläum. Michael Bauer ist Schriftsteller und sein Buch „Dutschki vom Lande“ fängt an, als „die Zeichen auf Sturm stehen“. So nennt es der rothaarige Theologe, einer von der Studentenbühne, um die es zwischen

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4451 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00