Kultur

Musiktheater: Karlsruhe bringt Benjamin Brittens "Death in Venice" auf die Bühne

Ein Tod mit gewissen Längen

Archivartikel

Stefan M. Dettlinger

Auch Peter Spuhler, Heidelbergs Intendant, und Bernd Feuchtner, Heidelbergs Operndirektor, sind da. Sie sehen sich Benjamin Brittens 1973 uraufgeführte Oper "Der Tod in Venedig" an, der eine, Feuchtner, wohl, weil er Operndirektor ist (und bald in Salzburg arbeitet), der andere, Spuhler, wohl, weil er bald Herr dieses Hauses sein wird: des Badischen Staatstheaters

...

Sie sehen 16% der insgesamt 2553 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00