Kultur

Schauspielhaus Stuttgart „Die sieben Todsünden“ in zweifacher Version hat mit dem ursprünglichen Ballett nur sehr wenig zu tun

Eine mit zahlreichen Provokationen gespickte Performance

Archivartikel

Im Théâtre des Champs-Elysées in Paris uraufgeführt, werden „Die sieben Todsünden“, ein Ballett mit Gesang in sieben Bildern, mit Prolog und Epilog, heute nur noch selten gezeigt. Der Text zu dem Werk stammt von Bertolt Brecht, der dazu auch Inhaltsangaben und Bühnenanweisungen geschrieben und später zur Verdeutlichung den ursprünglichen Titel in „Die sieben Todsünden der Kleinbürger“

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4313 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema