Kultur

Hintergrund Vor dem ersten Treffen der Kulturminister in Berlin zeichnet sich kein Konsens beim Umgang mit Kolonialkunstobjekten ab

Eine Premiere ohne einheitliche Linie

Archivartikel

Für die neue Kulturministerkonferenz zeichnet sich keine einheitliche Haltung für den Umgang mit Objekten aus der deutschen Kolonialgeschichte ab. „Ich sehe jetzt noch keinen Konsens für gemeinsame Prinzipien für Rückgaben“, sagte Berlins Kultursenator Klaus Lederer der Deutschen Presse-Agentur vor dem Treffen. Es werde kaum Einigung in allen Punkten geben. „Aber ich rechne damit, dass ein

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3388 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema