Kultur

Lesen.Hören3: Heinz Strunks anrüchige "Fleckenteufel"

Einige duftende Zumutungen

Archivartikel

Monika Lanzendörfer

Peinlich. In das Wort ist Heinz Strunk offenkundig vernarrt. Wie oft nimmt er es in den Mund! Und wie oft bestätigt der Hamburger Autor den Verdacht, dass er Peinlichkeiten innig liebt. Das Mannheimer Literaturfestival schenkt ihm eine "Lange Nacht" im Kino Atlantis. Der Lesung aus dem Roman "Fleckenteufel" folgt die Buch-Verfilmung "Fleisch ist mein

...
Sie sehen 20% der insgesamt 1886 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00