Kultur

Schauspiel: Schnawwl-Premiere des Jugendstücks "Aussetzer" um den gewalttätigen Chris besitzt nach dem Amoklauf von Winnenden schockierend hohe Aktualität

"Er ist ein Schüler, kein Kampfhund"

Archivartikel

Monika Lanzendörfer

Plötzlich erhält die Premiere des Jugendstücks "Aussetzer" eine schockierende Brisanz. Der Titel meint die Kurzschlusshandlung des Schülers Chris. Er schlägt seine Lehrerin zu Boden, äußert sogar die Absicht, Frau Stöhr zu töten. Monologe und Dialoge legen Fragen nahe, die sich gerade jetzt nach dem Amoklauf in Winnenden stellen. Warum konnte es so weit

...
Sie sehen 15% der insgesamt 2609 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00