Kultur

Bauhaus Neues Dessauer Museum zeigt erste Ausstellung

Eröffnung mit der Kanzlerin

Klar und schlicht der Bau – spektakulär der Ausstellungsraum mit einem schwebenden schwarzen Balken: Bundeskanzlerin Angela Merkel hat das Bauhaus anlässlich seines 100. Geburtstags als Vorbild bis heute gewürdigt. „Daran können wir uns an vielen Dingen orientieren“, sagte sie. Das Gebäude aus Glas der Architekten addenda architects aus Barcelona ermöglicht es der Stiftung Bauhaus Dessau erstmals, ihre Sammlung umfassend zu zeigen. Mit rund 49 000 katalogisierten Stücken ist die Dessauer Sammlung nach Berlin die weltweit zweitgrößte Bauhaussammlung.

„Die Ideale des Bauhauses wirken dort fort, wo es darum geht, die ganz normale Lebenswelt künstlerisch gut zu gestalten“, sagte Merkel. In der ersten Ausstellung wird in dem Museum unter dem Motto „Versuchsstätte Bauhaus. Die Sammlung“ anhand von etwa 1000 Exponaten die Geschichte, Lehr- und Lehrmethoden der Schule für Architektur, Kunst und Design erzählt.

Die Schau beschreibt das Bauhaus als einen lebendigen Ort, an dem künstlerisch experimentiert und an industriellen Prototypen gearbeitet wurde. 

Zum Thema