Kultur

Salzburger Festspiele Saison am Sonntag zu Ende gegangen

Erwartungen übertroffen

Archivartikel

Die Salzburger Festspiele haben eine positive Bilanz des durch die Corona-Krise abgespeckten Festivals gezogen. Die Erwartungen seien weit übertroffen worden, teilten die Festspiele mit. „Dass bisher bei 1400 Mitwirkenden in der über zweimonatigen Vorbereitungs-, Proben- und Vorstellungszeit nur eine einzige Mitarbeiterin Anfang Juli infiziert wurde und dass kein einziger Fall unter den 76 500 Besuchern gemeldet wurde, ist eine Sensation“, sagte der Kaufmännische Direktor Lukas Crepaz. Die 110 Aufführungen hätten eine Auslastung von 96 Prozent gehabt.

Zwei Drittel Stammgäste

Die Einnahmen betrügen 8,7 Millionen Euro. Die Treue hielten vor allem Stammgäste: Gut zwei Drittel aller Karten gingen an diese Gruppe. Das Sicherheitskonzept habe international große Beachtung gefunden. Intendant Markus Hinterhäuser sagte: „So wird das Signal, das von Salzburg ausgeht, das stärkste, vitalste und wesentlichste sein, das man an die Welt senden kann.“ 

Zum Thema