Kultur

Das Interview Sängerin Joy Denalane über Rassismus im Alltag und ihr neues Album

„Es passt in aufgeriebene Zeit“

Archivartikel

Ein heißer Sommertag in Berlin. Im Büro von Joy Denalanes Management im Stadtteil Charlottenburg ist es angenehm kühl. Dort empfängt die 47-Jährige zum Interview, um ihr neues Album „Let yourself be loved“ zu promoten. Es ist die erste Platte einer deutschen Künstlerin, die beim legendären Motown-Label in den USA veröffentlicht wird. Die englischsprachigen Songs lehnen sich musikalisch an den

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4519 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema