Kultur

Das Gespräch Der Mannheimer Konstantin Gropper alias Get Well Soon erklärt die Hintergründe seines neuen Konzeptalbums „The Horror“

Faszinierende Facetten der Angst

Archivartikel

Drastischer kann ein Themenwechsel kaum ausfallen: Auf das Album „Love“ (Liebe, 2016) lässt Konstantin Gropper nun mit „The Horror“ ein Konzeptalbum über Angst, Schrecken und Alpträume folgen. „Ich weiß gar nicht, ob ‚The Horror‘ mein schwerstes Album ist“, sagt der Kopf hinter dem schon zu Popakademiezeiten nach 2003 etablierten Indie-Pop-Projekts beim Redaktionsbesuch. „Ich habe auf jeden

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4819 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema