Kultur

Heidelberger Literaturtage 25. Ausgabe auf dem Universitätsplatz

Festival im Zeichen von Freiheit und Vielfalt

Am Anfang stand ein „Loblied auf Handschuhsheim“, vom Anne Leitz Celloquartett gespielt. Provinziell präsentieren sich die damit eröffneten Heidelberger Literaturtage aber keineswegs. Das Festival findet erneut an geschichtsträchtiger Stelle, dem Universitätsplatz, statt. Der symbolische Charakter ist unverkennbar: Wo vor 86 Jahren Bücher brannten, wird heute die Freiheit der Literatur

...

Sie sehen 22% der insgesamt 1785 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00