Kultur

Baden-Baden

Festspielhaus jetzt in städtischer Hand

Das Gebäude des Festspielhauses Baden-Baden geht in den Besitz der Stadt über. Für 18,4 Millionen Euro übernimmt eine eigens gegründete Tochtergesellschaft die Immobilie zum 1. Juli. Stadt und Festspielhaus unterzeichneten am Montag einen Vertrag zur Nutzung für die kommenden 25 Jahre. Die Stadt stellt der Festspielhaus und Festspiele gGmBH die Bühne zur Verfügung und sorgt für den Unterhalt, der mit rund 3,6 Millionen Euro im Jahr angegeben wird. Der Eigentümerwechsel stand schon lange fest. Mit 2500 Zuschauerplätzen ist das Festspielhaus Baden-Baden die größte Opernbühne in Deutschland.

Für den Kauf nimmt die Stadt einen Kredit in Höhe von 11,3 Millionen Euro auf. 7,1 Millionen Euro waren bereits zurückgestellt worden. „Das Festspielhaus ist der kulturelle Leuchtturm für Stadt und Region“, teilte Oberbürgermeisterin Margret Mergen (CDU) mit. „Es hat eine starke nationale und internationale Strahlkraft und spielt in der Champions League der Konzert- und Opernhäuser.“ 

Zum Thema