Kultur

Konzert „Kids of Adelaide“ gastieren im Würzburger Cairo

Folk-Rock mit Herzblut

Archivartikel

„Kids Of Adelaide“ machen im Rahmen ihrer „Into The Less“-Tour am Freitag, 12. Oktober, in Würzburg im Jugendkulturhaus Cairo Station. Im Gepäck haben sie das neue Album „Into The Less“.

Seit 2011 sind Benjamin und Severin unter dem Namen Kids of Adelaide unterwegs, ob als Straßen-Musiker in Fußgängerzonen in den Anfängen oder auf den Konzertbühnen zwei Jahre später. Erst mit kleinen ausverkauften Auftritten im Stuttgarter Kellerklub und dem Privatclub in Berlin, dann mit Größen wie Jamie Cullum, Mark Owen oder auch Donavon Frankenreiter.

2015 spielt das Duo beim renommierten Zermatt Unplugged Festival und tourt mit Rock-Ikone Robert Plant. Im selben Jahr beziehen die „Kids“ gemeinsam das alte Haus von Bennis Oma und bauen dort zusammen mit Sebastian Specht ein eigenes Tonstudio auf. Nach monatelangen Renovierungsarbeiten entstehen hier die Aufnahmen zum Album „Black Hat & Feather“, das im Januar 2016 erscheint und die beiden Singles „Jinx“ und „Heart in your Glass“ enthält.

2017 sind die Kids of Adelaide endgültig im Musikmarkt angekommen und touren auch in Frankreich, Niederlande, Tschechien, Italien und England. Im Rahmen ihrer erfolgreichen Headliner-Tour „Somewhere in Germany“ standen Kids of Adelaide über 30 Mal auf der Bühne.

Karten gibt es in den Kundenforen der FN.