Kultur

Kulturpolitik Regionale Museen verfügen über knappe Finanzmittel für neue Ankäufe

„Für Kunst bleibt wenig Geld“

Was früher fast der Normalfall war, das sind heute Ausnahmen: Respektable Ankaufsetats für kommunale und staatliche Museen. Knappe Kassen haben auch vor Kunsthäusern nicht Halt gemacht. Frankfurt will dieser Entwicklung entgegenwirken und gewährt dem dortigen Museum für Moderne Kunst (MMK) nach 15 Jahren wieder einen Ankaufsetat – insgesamt 525 000 Euro für die nächsten vier Jahre. Eine

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4348 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00