Kultur

Porträt: Anne Richter, eine natürliche Autorin, die sich nicht anpassen will

"Gedichte gehen meist schneller"

Archivartikel

Kristina Folz

Das Erste, was an ihr auffällt, ist ihre Natürlichkeit: Im dunklen, schlichten Leinenkleid sitzt sie in einem kleinen, ruhigen Café, die dunklen Haare zum Pferdeschwanz geknotet, keine Schminke, kaum Schmuck. Das Zweite ist ihre Freundlichkeit: ein offenes Lächeln, das sich auch in ihren Augen widerspiegelt. Die Heidelberger Autorin Anne Richter wirkt auf Anhieb

...
Sie sehen 10% der insgesamt 3888 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00