Kultur

Kunst Mohammed bin Salman soll „Salvator Mundi“ besitzen

Gemälde auf Luxus-Jacht?

Archivartikel

Das spurlos verschwundene teuerste Gemälde der Welt, Leonardo da Vincis „Salvator Mundi“, soll sich einem Bericht zufolge auf einer Luxusjacht des saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman befinden. Das Bild sei zunächst mitten in der Nacht auf ein Flugzeug verfrachtet und dann auf das Schiff „Serene“ gebracht worden, schreibt der Kunsthändler und Kurator Kenny Schachter in einem am Montagabend veröffentlichten Stück für die Internetseite Artnet.

Schachter beruft sich auf nicht näher genannte Quellen aus der Kunstszene, darunter zwei Personen, die nach seinen Angaben mit dem Verkauf des Gemäldes zu tun hatten. Das Bild „Salvator Mundi“ („Erlöser der Welt“) zeigt Jesus Christus. Es war im November 2017 beim Auktionshaus Christie’s in New York für 450 Millionen US-Dollar (401 Mio Euro) versteigert worden. Dann verschwand es.