Kultur

Kunst Heidelberger Forum für Kunst zeigt Schau „Objekte“

Genre mit Offenheit

Archivartikel

Kurz nach der Vernissage musste das Heidelberger Forum für Kunst(Heiliggeiststraße 21) seine Ausstellung „Objekte“ wieder schließen. Der Grund dürfte bekannt sein: Die Landesverordnung zur Covid-Verordnung forderte eine Schließung aller Kultur- und Vergnügungsstätten. Dass nun aktuell doch wie vorgesehen bis 6. Dezember geöffnet sein kann, ist dem Umstand zu verdanken, dass es sich hierbei um eine Verkaufsausstellung handelt. Das Kunstforum ist somit rechtlich wie der Einzelhandel zu behandeln und darf – selbstverständlich unter Einhaltung aller bekannten Hygienevorschriften – seinen Ausstellungsraum für Publikum öffnen.

Im Genre Objektkunst können Gegenstände per se zum Kunstwerk deklariert werden, aber auch bearbeitet, verfremdet oder einer traditionellen künstlerischen Darstellungsform hinzugefügt werden. Zu sehen – und zu erwerben – sind (dienstags bis sonntags 14-18 Uhr) Werke von Matthis Bacht, Rosa Violetta Grötsch, Caroline Laengerer, Ada Mee, Werner Schaub, Hartmuth Schweizer und Mario Urlaß. 

Zum Thema