Kultur

Schauspiel Das Theater Heidelberg bringt im Zwinger 1 Hans Falladas Roman "Kleiner Mann - was nun?" auf die Bühne

Geschichte eines unaufhaltsamen Abstiegs

Archivartikel

Kahl ist die Bühne, geprägt von der Nüchternheit eines Spielraums, dem jede Verkleidung abgeht. "Entkleidet" werden auch die Figuren in der Studie "Kleiner Mann - was nun?" nach dem 1932 erschienenen Roman von Hans Fallada. Seltsam, wie "nüchtern" der Alkoholiker und Morphinist sein Thema durchzog: Der unverschuldete, aber unaufhaltsame soziale Abstieg eines Mannes während der

...
Sie sehen 15% der insgesamt 2660 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00