Kultur

Kunst Kurpfälzisches Museum würdigt Werner Schaub

Gestörte Gegenwart

Archivartikel

In einem Altstadtfenster spiegelt sich die Stadtseite des Heidelberger Schlosses, daneben sind Teile einer politischen Sprühparole ("Volksentscheid") an der Wand zu erkennen. Die Radierung aus dem Jahr 1981 von Werner Schaub erinnert in ihrer Präzision an Alte Meister. Der lakonische Titel "Schloßblick" knüpft an vergangene Zeiten an, aber die Parole hält den Betrachter in seiner Gegenwart

...

Sie sehen 22% der insgesamt 1846 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema