Kultur

Schwetzinger Festspiele Vadym Kholodenko am Klavier

Gläserne Klangreliefs

Archivartikel

Für sein Schwetzinger Debüt hat Vadym Kholodenko ein Programm zusammengestellt, das hohe Ambitionen suggeriert. Mit Werken von Nikolaj Medtner, Milij Alexejewitsch Balakirew, Johannes Brahms und Franz Liszt vermittelt der 1986 geborene ukrainische Pianist den Eindruck: Egal, wie hoch der Gipfel auch immer sein mag - Bange machen gilt nicht. Kholodenko meistert die beträchtliche Komplexität der

...
Sie sehen 25% der insgesamt 1658 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00