Kultur

Schauspiel Theaterkollektiv Rampig spielt Kafkas Stück „In der Strafkolonie“ / Das Publikum wird zum Mitakteur

Grausame Zukunftsvision

Archivartikel

Wer Theater gerne noch als abendliche Frontalunterhaltung begreift, die von einem gemütlichen Sitzplatz mit bestem Blick auf die Bühne in sicherer Distanz genossen werden darf, ist von ihren Arbeiten schnell überwältigt – für Beata Anna Schmutz markiert genau die Grenzdurchbrechung dieser Konvention die Essenz von Theater.

Der Blick auf das Abbruchhaus am Mannheimer Hauptfriedhof kündet

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4356 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00