Kultur

Auszeichnung Deutscher Verlagspreis an Manfred Metzner

Grütters ehrt Heidelberger Wunderhorn

Archivartikel

Als einer von nur zwei baden-württembergischen Verlagen hat der Heidelberger Wunderhorn-Verlag einen von bundesweit 66 Deutschen Verlagspreisen der Bundesbeauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien zugesprochen bekommen. Das teilte das Haus von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) in Berlin mit.

Kretschmanns Orakel befragen

„Die Auszeichnung ist eine wunderbare Nachricht, eine große Ehre, zugleich eine Verpflichtung und in dieser Krisenzeit herzlich willkommen“, sagte Wunderhorn-Geschäftsführer Manfred Metzner auf Anfrage der Redaktion. Gerade die unabhängigen Verlage und Buchhandlungen, wie auch die unabhängige und nicht subventionierte Kulturszene insgesamt, würden um ihre Existenz bangen, so Metzner: „Wir sind in den Hilfsplänen bisher nicht in dem Umfang vorgekommen, wie es angemessen und nötig wäre.“

Metzner kritisiert den Schwerpunkt des Krisendenkens. Man macht sich seiner Meinung nach „lieber über die Gesundheit der Automobilbranche Sorgen. Man nimmt uns nicht ernst.“ Das Land Baden-Württemberg, das sich gern als das Land der Dichter und Denker darstelle, müsse nun umgehend angemessene Initiativen ergreifen, die auf sehr lange Sicht den Fortbestand dieser immer wieder beschworenen Einmaligkeit und Besonderheit unseres Literaturlands in unseren veränderten Lebenswelten garantierten, sagte Metzner: „Warum gibt es derzeit ’Gipfelgespräche’ zu allem möglichen, nur nicht zur unabhängigen Literatur- und Buchmarktszene?“ Es würde ihn freuen, „Ministerpräsident Kretschmann könnte hierzu auch sein Hannah-Arendt-Orakel befragen“.

Grütters zeichnet mit dem Deutschen Verlagspreis kleinere und unabhängige Verlage aus. Die mit insgesamt rund 1,4 Millionen Euro dotierte Auszeichnung geht unter anderem auch an die Häuser Klaus Wagenbach, Klett Kinderbuch und den Verbrecher Verlag. Die meisten Verlage bekommen 20 000 Euro Prämie, drei erhalten 60 000 Euro. Welche das sind, wird am 25. Mai online veröffentlicht. Die in München geplante Preisverleihung fällt wegen der Corona-Pandemie aus. Der Deutsche Verlagspreis werde bereits zum zweiten Mal vergeben. Ziel des Preises sei „die Unterstützung der hervorragenden Arbeit unabhängiger Verlage in Deutschland“.

Zum Thema