Kultur

Kunst Museum Bern bereitet sich auf die Werke vor

Gurlitt-Krimi geht zu Ende

Archivartikel

Im Juni werden die ersten Werke aus der millionenschweren Sammlung des umstrittenen Kunstsammlers Cornelius Gurlitt in der Schweiz erwartet. Mit zunächst etwa 200 Werken rechnet das Kunstmuseum Bern, dem der Sohn von Adolf Hitlers Kunsthändler Hildebrand Gurlitt die Sammlung vermacht hatte, wie Sprecherin Maria-Teresa Cano der Deutschen Presse-Agentur gestern sagte.

Die Museumsspitze

...
Sie sehen 30% der insgesamt 1338 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00